KuK unterstützen

Reden wir nicht lang drumrum: Als rein durch Anzeigen finanziertes Blatt bekommen auch wir zu spüren, dass die Luft für gedruckte Zeitungen langsam eng wird. Mit schwindendem Anzeigenumsatz steht die Kiez und Kneipe nach fast 15 Jahren kurz vor dem Ende, denn uns geht ganz einfach das Geld aus. Mit Müh und Not und Eurer Hilfe können wir es aber schaffen, auch weiterhin zu überleben.

Wir haben uns in den letzten Monaten zusammengesetzt und diskutiert, bis die Köpfe rauchten, haben gestritten, neu geordnet und gerechnet. Um irgendwie weitermachen zu können, fehlen uns jeden Monat rund 500 Euro – und das, obwohl die gesamte Redaktion ehrenamtlich arbeitet.

Deshalb kommen wir mit einem auch für uns ungewohnten Anliegen zu Euch: Wenn Ihr wollt, dass es die Kiez und Kneipe auch weiterhin gibt, dann unterstützt uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag bei unserer Arbeit.

Auf der Plattform Steady könnt Ihr dem erlauchten Club der KuK-Retter beitreten und uns dabei helfen, auch weiterhin die Druckkosten und die Miete für unsere Redaktionsräume zu bezahlen – so lange oder kurz Ihr wollt und schon ab einem Euro pro Monat.

Natürlich bleibt die Kiez und Kneipe weiterhin kostenlos, aber wenn Ihr uns gerne lest und eine gute Gelegenheit sucht, doofe Euros in schöne Karma-Punkte zu tauschen, dann freuen wir uns über Euren Support!

Ausdrücklich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Unterstützern, die bereits jetzt dabei sind. Danke, danke, danke!

Geld für Gadgets

Ihr wollt mehr für Euer Geld als »bloß« Eure Lieblingskiezzeitung? Kein Problem. In unserem neuen KuK-Fanshop gibt es jede Menge Accessoires für echte Kreuzberger und solche, die es werden wollen. Von jedem verkauften Produkt fließen mindestens fünf Euro in die KuK-Support-Kasse.