Polizeimeldungen

26. März 2009 (16:17)

Drei Zimmer, Küche, Rauschgiftplantage

Ein Wasserschaden in der Sonnenallee in Neukölln förderte am Sonntagnachmittag Erstaunliches zu Tage. Mitarbeiter der Hausverwaltung hatten die Polizei gegen 15 Uhr alarmiert, weil aus einer Wohnung in der ersten Etage Wasser in die darunterliegenden Räume tropfte. Alle Räume der Drei-Zimmer-Wohnung waren zu einer Cannabisplantage umfunktioniert worden.
Auf professionelle Art und Weise hatten zunächst unbekannte Personen das erforderliche Equipment, wie Lüfter, Filter, Lampen und ein Bewässerungssystem verbaut und handwerklich sauber installiert. In den zwei größeren Räumen fanden die Beamten mehr als 780 in Blüte stehende Cannabispflanzen vor. Im dritten Zimmer standen nochmals etwa 60 Pflanzen in Töpfen sowie mehr als 1000 Setzlinge des Drogenkrauts. Offenbar hatte das Bewässerungssystem für den Wasserschaden gesorgt. Außerdem fanden die Beamten rund sechs Kilo fertiges, zum Verkauf vorbereitetes Marihuana und stießen auf einen manipulierten Stromzähler. Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes sicherten Spuren und sorgten gemeinsam mit einer Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei für den Abbau und die Einlagerung der gesamten Anlage und aller Pflanzen. Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernates des Landeskriminalamtes richten sich derzeit gegen die 34-jährige Mieterin der Wohnung und ihren 40-jährigen Bekannten.

Kommentarfunktion ausgeschaltet.