Tageskommentar

1. Juli 2016 (13:20)

Wahlkampf auf Flüchtlingskosten?

Man muss kein ausgeprägter Verschwörungstheoretiker sein, um in der Blockadehaltung der CDU ein Wahlkampfmanöver zu wittern. Die Aussicht auf Erfolgsmeldungen in Zusammenhang mit der Gerhart-Hauptmann-Schule scheint so unerträglich zu sein, dass man bei den Christdemokraten mit Mario Czaja auch mal einen eigenen Mann zum Prügelknaben macht – nur um dem grün regierten Bezirk eins auszuwischen. Die Verlierer dabei sind wie immer die Schwächs­ten der Gesellschaft: Flüchtlingsfamilien, die jetzt wie Stückgut an den Stadtrand verfrachtet werden.

Dass die Turnhallen keine Dauerlösung sind – darüber sind sich alle einig. Aber insbesondere Familien aus ihrem neuen sozialen Umfeld zu reißen, obwohl es eine fertig eingerichtete Alternative gäbe, ist unterste Schublade – und könnte im flüchtlingsaffinen Kreuzberg bei der Wahl bös’ nach hinten losgehen.

Robert S. Plaul

Erschienen in der gedruckten KuK vom Juli 2016.

Ein Kommentar zu “Wahlkampf auf Flüchtlingskosten?”

  1. CDU blockiert Flüchtlingsunterkunft | Kiez und Kneipe schrieb:

    […] Kommentar: Wahlkampf auf Flüchtlingskosten? […]

Geben Sie einen Kommentar ein

Anzeige
anzeige_komag